Spiel-Sport-Spaß für Jungs und Mädchen von 7-9 Jahren

Mit den richtigen Spielen und Übungen macht selbst den bewegungsfaulen Kindern eine körperliche Betätigung Spaß. Durch eine fantasiereiche Stunde in mit unterschiedlichen Bewegungsanforderungen verbessern die Kinder ihre Bewegungsfähigkeit, die Körperwahrnehmung sowie Konzentration und Ausdauer. Dabei gilt: je kreativer, desto leichter lassen sich Kinder dazu motivieren, sich spielerisch zu bewegen. Die Übungen und Spiele in der Gruppe fördern gleichzeitig auch das Sozialverhalten der Kinder.

Als Motorik bezeichnet man die Fähigkeiten, sich zu bewegen, also Körper, Beine und Hände in Koordination mit den Sinneseindrücken zu betätigen. Dabei geht es darum, fünf Kriterien zu beherrschen, nämlich Stärke und Gleichgewicht zu kontrollieren, Abläufe aufeinander abzustimmen, sich im Raum zurechtzufinden und schließlich, die körperliche Betätigung an den Sinneseindrücken auszurichten. All dies erfordert Übung, Übung und nochmals Übung, was in dieser Gruppe spielerisch und damit vom Kind unbemerkt, eingeübt wird.

Spezifische Spiel- und Bewegungsformen können dabei insbesondere zur Entwicklung von Ich-Stärke, Identität und Solidarität sowie regelgeleitetem Handeln beitragen.
Themen wie Vertrauen, Kooperation, Wahrnehmung, Kommunikation, Hilfsbereitschaft und Körperkontakt bilden in unserer gemeinsamen Stunde eine der wichtigsten Grundlagen.

Besonders Kinder mit  Verhaltens-, Bewegungs- oder Wahrnehmungsauffälligkeiten dürfen sich bei diesem Angebot angesprochen fühlen.

 

Bewegung und Spiel wirken sich positiv auf Körper und Geist aus.
Aktuelle Forschungsergebnisse beweisen, was wir schon seit langem wissen: Das Gehirn "lernt" über den Körper.