< Unsere Sportangebote im Bereich Kleinkinderturnen und Vorschulkinder bis 6 Jahren
01.07.2020 09:10 Alter: 113 days

Corona - Regeln für den Trainigsbetrieb im TV Müllheim

Hier finden Sie unser Hygienekonzept welches wir alle Mitglieder und Übungsleiter bitten zu beachten


Verhaltensregeln für Übungsleiter und Teilnehmer an Sportangeboten des TV Müllheim in Zusammenhang mit Corona-Einschränkungen

Außerdem gelten die Vorgaben des Kultusministeriums Baden Württemberg

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Notverkuendung+CoronaVO+Sport+ab+18_+September

 

Regeln für aktive Mitglieder oder Kursteilnehmer bei Teilnahme an Sport- und Kursangeboten des TV Müllheim

-       Wenn Sie infiziert sind und/oder Krankheitssymptome haben und/oder Quarantäne und/oder die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einer infizierten Person hatten, ist eine Teilnahme an unseren Sportangeboten nicht möglich

-       Die Sporthallen sollen von denjenigen Personen betreten werden, die sie benutzen. Publikumsverkehr ist weiterhin zu unterlassen. Weder in der Sporthalle noch bei Trainingseinheiten im Freien dürfen Zuschauer, also die Eltern, anwesend sein

-       Teilnehmer welche zu einer Risikogruppe gehören bitten wir nicht an den Sportangeboten teilzunehmen

-       Die Umkleiden und Duschen dürfen nur unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern genutzt werden. Der Aufenthalt ist zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu beschränken.

-       Bitte in den Fitnessstunden ein großes Handtuch mitbringen welches die vereinseigenen Matten komplett abdeckt oder eine eigen Matte mitbringen

-       Bitte einen Abstand von 2 Metern zu anderen Teilnehmern und Übungsleitern einhalten

-       Bitte pünktlich aber nicht zu früh erscheinen und danach sofort wieder nach Hause gehen. Gesprächsgruppen nach dem Training sind nicht möglich
Anmerkung: ein Austausch kann ersatzweise über Gruppenchats der TVM App erfolgen

Aufgrund von möglichen wetter-bedingten kurzfristigen Absagen von Outdoor-Sportangeboten gibt es Information über mögliche Absagen im jeweiligen Gruppen-Chat der TVM App

 

Regeln für Übungsleiter oder Trainern von Kursangeboten des TVM

-       Allgemeine Regeln zur Teilnahme

-       Jedem Übungsleiter ist es freigestellt, seine Sportgruppe bis auf weiteres wegen einer möglichen Ansteckung nicht zu leiten. Bitte die Geschäftsstelle informieren.

-       Mitglieder mit Corona-Infektionen und/oder Krankheitssymptomenen und/oder Quarantäne und/oder die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einer infizierten Person hatten, dürfen nicht an der Sportstunde teilnehmen

-       Es ist bei jeder Übungsstunde eine Anwesenheitsliste möglichst in elektronischer Form durch den verantwortlichen ÜL/Trainer zu führen um evtl. Infektionswege nachverfolgen zu können. Eine Vorlage wird zur Verfügung gestellt.

-       Die Anwesenheitsliste muss 4 Wochen verfügbar sein. Im Fall, dass einer Infektionskette nachverfolgt werden muss, ist die Anwesenheitsliste dem Geschäftsführer/in umgehend weiter zu leiten.

-       Schnupperstunden sind derzeit nicht möglich!

-       Aufgrund von möglichen wetterbedingten kurzfristigen Absagen von Outdoor-Sportangeboten bitte Information über mögliche Absagen im jeweiligen Gruppen-Chat der TVM App weitergeben

-       Die Sportstunde ist mindestens 10 Minuten früher als gewöhnlich zu beenden um ein Treffen von Teilnehmern der nachfolgenden zu vermeiden. Erlaubt sind Gruppen von bis zu max. 20 Teilnehmern ausgenommen davon ist Mattentraining bei denen durch Beibehaltung eines individuellen Standorts oder durch eine entsprechende Platzierung der Trainings- und Übungsgeräte der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgängig eingehalten werden kann 

 

Maßnahmen zum Sportgerät

-       Die vereinseigenen Sportgeräte müssen regelmäßig gereinigt werden ebenso z.B. Kleingeräten (z.B.Hanteln) im Fitnessbereich und der Leichtathletik. Desinfektionsmittel werden bereitgestellt

Massnahmen vor, während und nach dem Sportangebot

-       Auf die Einhaltung des Abstandes von 2 Metern zwischen Teilnehmern und Übungsleiter ist dringend zu achten

Wie sieht die Informationskette im Falle einer Infektion aus?

Wer informiert wen? Wenn eine Person den Verdacht hat, sich mit Sars-CoV-2 infiziert zu haben, soll sie sich telefonisch bei ihrem Hausarzt melden, der die weiteren Schritte in die Wege leitet. Bei einem positiv getesteten Fall kommt das Gesundheitsamt auf den Verein (bzw. den Hygienebeauftragten des Vereins) zu und fordert die entsprechenden Teilnehmerlisten an. Das Gesundheitsamt setzt anschließend die Betroffenen in Kenntnis

 

 

Außerdem gelten auch weiterhin für den TV Müllheim die Leitplanken welche der DOSB verfasst hat:

 

Die Leitplanken des DOSB (Aktualisiert TVM 01.07.2020)

Distanzregeln einhalten

Ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den anwesenden Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren. Auf Grund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen. Die Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen sollte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgen.

Körperkontakte müssen unterbleiben

Sport und Bewegung sollten kontaktfrei durchgeführt werden. Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet. Die Austragung von Zweikämpfen, z. B. in Spielsportarten, sollte unterbleiben. In Zwei-kampfsportarten kann nur Individualtraining stattfinden.

Mit Freiluftaktivitäten starten

Sport und Bewegung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen erleichtern das Einhalten von Distanzregeln und reduzieren das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch. Spiel- und Trainingsformen sollten, zunächst auch von traditionellen Hallensportarten im Freien durchgeführt werden.

Hygieneregeln einhalten

Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen sowie der Einsatz von Handschuhen kann das Infektionsrisiko reduzieren. Dabei sollten die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bei gemeinsam genutzten Sportgeräten besonders konsequent eingehalten werden. In einigen Sportarten kann der Einsatz von Mund-Nasen-Schutzmasken sinnvoll sein.

Trainingsgruppen verkleinern

Durch die Bildung von kleineren Gruppen beim Training, die im Optimalfall dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen.

Angehörige von Risikogruppen besonders schützen

Für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Sport ebenfalls von hoher Bedeutung. Umso wichtiger ist es, das Risiko für diesen Personenkreis bestmöglich zu minimieren. In diesen Fällen ist nur geschütztes Individualtraining möglich.

Risiken in allen Bereichen minimieren

Dieser Punkt ist insbesondere ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Wenn man bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl hat, sich über die möglichen Risiken nicht im Klaren ist, sollte darauf verzichtet werden und alternativ eine risikofreie Aktivität gesucht werden.